Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Gäste aus sechs Ländern an der Technischen Hochschule Brandenburg

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 23.11.2022 / 09:01 Uhr von eb
In der vergangenen Woche besuchten Professoren und andere Vertreter von Hochschulen aus sechs verschiedenen Ländern den Campus der Technischen Hochschule Brandenburg (THB). Anlass für den Besuch war ein Netzwerktreffen im Rahmen des Projektes [Inter³DNA]. Verbunden durch die gemeinsame Idee, internationale Kooperationen in Lehre und Forschung zu fördern, stellten die Gäste ihre Hochschulen vor und diskutierten über die zukünftige Zusammenarbeit mit Studierenden und Mitarbeitenden der Technischen Hochschule Brandenburg.

Diskutiert wurden Themen wie studentische Mobilität, gemeinsame internationale Projekte und Doppelabschlüsse. Zu den teilnehmenden Hochschulen gehören:
  • Gdansk University of Technology, Polen
  • TecnoCampus UPF, Spanien
  • Tallinn University, Estland
  • Odessa Polytechnic National University, Ukraine
  • Tecnológico de Monterrey, Mexiko
  • Tishk International University, Irak
Das Team von Inter³DNA dankt den engagierten Gästen für ihre Besuche und für den wertvollen Austausch. "Wir freuen uns darauf, die Gespräche fortzusetzen und die Internationalisierung gemeinsam zu stärken", so Anika Kettelhake aus dem Team.

Das zweijährige Projekt "Inter³DNA InterDisziplinär – InterNational – InterAktiv" wird im Rahmen des DAAD-Programms HAW.International durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert und soll die Internationalisierung der Technischen Hochschule Brandenburg weiter vorantreiben, um langfristig international wettbewerbsfähig zu bleiben.
Aktuell sind 24 Prozent der Studierenden der THB international und kommen aus 84 Ländern der Erde. Auch in der Wissenschaft pflegt die Hochschule zahlreiche Kooperationen mit Einrichtungen im Ausland.

Bilder

Foto: Moritz Jacobi
Foto: Moritz Jacobi
Foto: Moritz Jacobi
Foto: Moritz Jacobi
Foto: Moritz Jacobi
Foto: Moritz Jacobi
Foto: Moritz Jacobi
Dieser Artikel wurde bereits 392 mal aufgerufen.

Werbung