Logo

BSW: "13,8 Prozent von jetzt auf gleich, das hat noch keine Partei in nur 5 Monaten hinbekommen"

Politik
  • Erstellt: 15.06.2024 / 09:01 Uhr von Stadtpolitik
Das BSW hat folgende Erklärung veröffentlicht: “Im Januar gegründet und im Juni holen wir für das Bündnis Sahra Wagenknecht – Vernunft und Gerechtigkeit (BSW) bei der ersten bundesweiten Wahl 6,2 Prozent. ´Das BSW ist gekommen, um zu bleiben´, sagte unsere Co-Vorsitzende Amira Mohamed Ali. Die Wahl zum Europäischen Parlament ist mit einem fulminanten Wahlerfolg für uns ausgegangen. Andreas Kutsche, Stadtverordneter und stellv. Landesvorsitzender des BSW in Brandenburg erklärt hierzu: ´Wir sind ...”
Anzeige

Weiter heißt es: "... überwältigt vom hohen Ergebnis im Land. Das zeigt einmal mehr, dass das Angebot, welches BSW unterbreitet, gebraucht aber auch gewählt wird.´ Kutsche weiter: ´13,8 Prozent von jetzt auf gleich, das hat noch keine Partei in nur 5 Monaten hinbekommen. Aus der EU-Wahl sind wir im Land Brandenburg als drittstärkste Kraft hervorgegangen. Das gibt uns Rückenwind für die Landtagswahl im September.´

Heidi Hauffe, frisch gewählte Stadtverordnete, fügt hinzu: ´In der Stadt ist das BSW über das Wählerbündnis Bürger für Frieden, Vernunft und Gerechtigkeit angetreten, da der Strukturaufbau sukzessive erfolgt. Nichtsdestotrotz haben wir auch hier aus dem Stand heraus beachtliche 5 Prozent erreicht. Mit zwei BSW-Mitgliedern können wir hier vor Ort eine Fraktion bilden und dem BSW ein Gesicht geben.´ Nach einer langen Nacht des Wartens, möchten wir uns bei allen Wählerinnen und Wählern für ihr entgegengebrachtes Vertrauen recht herzlich bedanken.".


Hinweis: Politische Pressemitteilungen gibt der Meetingpoint als Komplettzitate wieder; unsere Leser sollen sich eine eigene Meinung zu den Äußerungen unserer Politiker machen - ohne wertende Meinungen der Redaktion. Die Redaktion distanziert sich ausdrücklich von den zitierten Inhalten/Aussagen und macht sie sich nicht zu eigen.
Dieser Artikel wurde bereits 2.125 mal aufgerufen.

Werbung