Logo

Leserbrief: Budokan-Trainingscamp in Bollmannruh

Leserbriefe
  • Erstellt: 13.06.2024 / 15:01 Uhr von Wolfgang Link
Unter dem Motto „Vom Ich zum Wir“ führten die Judoka von Budokan Brandenburg ein Trainingswochenende im KIEZ Bollmannsruh durch. Die Verantwortlichen des KIEZ schafften für die 30 Sportler und sechs Betreuer optimale Bedingungen. Nach dem Beziehen der Bungalows und den ersten Erkundungen des Geländes wurde am Abend eine Nachtwanderung gestartet. Hier hatten sich die jüngsten Teilnehmer etwas Besonderes einfallen lassen. In Halloween- und Gespensterkostümen verkleidet, überraschten sie die älteren Judoka, die sichtlichen Spaß daran hatten.
Anzeige

Am nächsten Tag wurde der schon traditionelle Biathlon durchgeführt. Dieser Wettkampf fand schon in vorherigen Trainingscamps statt und wurde von allen Teilnehmern couragiert angegangen. Hier zeigte sich besonders das Motto des Trainingscamps, da die Mannschaften bunt durcheinander gewürfelt waren und jeder mit jedem mitfieberte.

Nach absolvierter Laufstrecke und dem Zielwerfen mit Bällen in Ringe, die bei Nichttreffen „Strafrunden“ nach sich zogen, gab es dann für alle Teilnehmer einen Judo-Schlüsselanhänger mit Vereinsband.

Da dieser Tag auch der Kindertag war, wurde dieser mit Baden, Kanu-und Tretbootfahren, Eis essen und anschließendem Grillabend ausgiebig gefeiert.

Mit lustigen Staffel-Spielen und dem abschließenden Mittagessen ging das Trainingswochenende dann am nächsten Tag zu Ende. Ein T-Shirt mit dem Vereinslogo, das die Sportler bekamen, wird alle an die schöne Veranstaltung erinnern.

Ein besonderer Dank gilt Herrn Eric Schubert von den Stadtwerken Brandenburg, der durch viel Arrangement eine Spendenaktion organisierte, die es erst möglich machte, diese Veranstaltung durchzuführen. Die jungen Judoka bedanken sich bei allen Institutionen und Personen, die mit ihren Spenden dazu beitrugen, dass dieses Trainingscamp ein voller Erfolg wurde und bei allen Teilnehmern in bester Erinnerung bleiben wird.


Bitte beachten: Meldungen in der Rubrik "Leserbriefe" geben nicht die Meinung der Redaktion wieder, sie sind ein persönlicher Text des jeweiligen Verfassers. Einsendungen sind unter [info@meetingpoint-brandenburg.de] möglich.

Bilder

Dieser Artikel wurde bereits 765 mal aufgerufen.

Werbung