Logo

Leserbrief: "AfD stärkste Kraft in Stadt und Land Brandenburg! Danke an Medien und politische Konkurrenz!"

Leserbriefe
  • Erstellt: 10.06.2024 / 11:30 Uhr von Klaus Riedelsdorf
Vor ein paar Wochen hatte ich einen Leserbrief geschrieben mit dem Titel: „AfD verhindern. Wie es NICHT geht.“ Ich hatte darin geschrieben: „Jeder kennt mindestens 1 AfD-Mitglied und weiß, dass der kein "Nazi" oder Rechtsextremist ist. Und dem glaubt man im Zweifelsfall mehr als den täglichen, immer schrilleren Behauptungen, was die AfD angeblich alles will und ist, was einzelne AfDler mal gesagt und mit wem sie sich mal getroffen haben sollen.
Anzeige

Ganz abgesehen von den glatten Lügen über Demokratiefeindlichkeit, Homophobie, Antisemitismus und was immer es noch gibt, nach dem Motto: Kein Vorwurf kann zu krass sein, um ihn nicht der AfD anzulasten.“

Und heute kann ich nur sagen: Danke! Danke für jede „Warnung“, jede „Enthüllung“, jede Lüge, jeden Experten-Kommentar, jeden misslungenen Seitenhieb, aber auch jeden Leserbrief hier auf Meetingpoint gegen die AfD. Denn jede dieser Aktionen hat uns Punkte gebracht. Siehe oben! 15% +/- hatte die AfD in BRB bisher bei jeder Wahl. Jetzt sind 9 Punkte dazu gekommen. Und dafür haben die diversen konzertierten Anti-AfD-Kampagnen gesorgt:

Danke für +2,5 % an die Medien, die in den letzten Wochen ein wahres Feuerwerk an AfD-Diffamierung abgebrannt haben. Bis hin in die Börsen-Nachrichten wurde vor der Wahl der AfD gewarnt, als würde der Austritt Deutschlands aus dem Binnenmarkt drohen. Nein! Trotz aller berechtigten EU-Kritik will die AfD NICHT den Austritt aus dem Binnemarkt! Danke für +0,5% an die Wirtschaftsverbände, die dasselbe behaupten, weil sie Angst um ihre billigen Arbeitskräfte haben – oft als Fachkräfte deklariert. Gegen Ausländer, die hier ihr eigenes Geld verdienen, hat aber auch die AfD überhaupt nichts. Und gegen den persischen Arzt, der mich vor 1 Jahr perfekt operiert hat, schon gar nicht.

Danke für +0,5% an die Kirchen, die zwar das Evangelium nicht mehr predigen und die Bibel nicht mehr ernst nehmen, aber mit Verweis auf die zweifelhafte theologische Kompetenz von Bischöfen behaupten, als Christ könne man nicht die AfD wählen. Als Christ kann ich die Bibel allerdings selber lesen und komme zu einem ganz anderen Schluss.

Danke für +1,0% an die Brandmauern-Bauer in der Politik, die sich als „demokratische Parteien“ von der AfD abgrenzen, als wäre es demokratisch, mit einer Partei, die von jedem 3. bis 4. Wähler gewählt wird, nicht nur nicht zu koalieren (wir würden ja auch nicht mit jedem koalieren!), sondern nicht einmal zu reden. Naja, das klappt auch sowieso nicht so wirklich ... :-) 0,1% davon kommen persönlich von Hr. Keip (SPD), der in Richtung AfD sagte, Sozialdemokraten würden nicht mit Faschisten zusammenarbeiten. Würde die AfD nämlich auch nicht!

Danke für +0,5% an die großen Sportvereine, die mit Verweis auf ihre „Werte“ AfD-Mitglieder nicht unter ihren Fans haben wollen. Danke auch an den DFB, für den es die größere Niederlage war, in einem fremden Land provozierende Armbinden nicht tragen zu dürfen, als das vorzeitige Ausscheiden bei der Fußball-Weltmeisterschaft.

Danke für +1,5% an den Verfassungsschutz, der die AfD Brandenburg als rechtsextremistischen Verdachtsfall einstuft, weil wir doch tatsächlich behaupten, es gäbe ein deutsches Volk und das sei etwas anderes als die deutsche Staatsbürgerschaft. Obwohl das eigentlich fast jeder so sieht. Und daß die AfD „millionenfach“ Menschen mit – wie man nie zu betonen vergisst! – deutscher Staatsbürgerschaft abschieben oder Rechte entziehen will, ist eben nicht die Wahrheit, selbst wenn man sich mal einen Vortrag darüber angehört hat. Aber Abschiebe-Schutz durch schnelle Erteilung der Staatsbürgerschaft wird die AfD eben auch nicht mitmachen.

Die restlichen 2,3% sind Streugewinn. Von der Ampel mit ihrer Außenministerin, die einen der angesehensten Staaten der Welt für jegliche diplomatische Initiative disqualifiziert. Von der Kriegs-Rhetorik anderer Parteien, die gar nichts mit Anti-Amerikanismus oder Russland-Nähe zu tun hat, sondern mit dem in der Politik üblichen Messen mit zweierlei Maß. Das mögen die Wähler nicht.

Natürlich hätte es auch noch mehr sein können für die AfD. Ohne Spionage-Affäre und Korruptions-Skandale. Wären Krah und Bystron zurückgetreten, ohne Wenn und Aber, ohne Pochen auf eine ungerechtfertigte Unschuldsvermutung, hätte das der AfD nochmals 5% und einen enormen Ansehensgewinn gebracht. Denn es sind nicht immer nur die andern schuld. Aber dafür sind‘s eben auch bei der AfD alles nur Menschen. Aber inzwischen sind es die Leute gewöhnt, dass jeden Tag etwas negatives über die AfD geschrieben wird. Da wird berechtigte Kritik auch nicht mehr geglaubt.

Es hat alles nichts genützt! Die AfD ist stärkste Kraft in Brandenburg. In Stadt und Land! Danke für alles!


Bitte beachten: Meldungen in der Rubrik "Leserbriefe" geben nicht die Meinung der Redaktion wieder, sie sind ein persönlicher Text des jeweiligen Verfassers. Einsendungen sind unter [info@meetingpoint-brandenburg.de] möglich.
Dieser Artikel wurde bereits 10.148 mal aufgerufen.

Werbung