Logo

THW Ausbildungszentrum: "Das Interesse am Katastrophenschutz ist hoch!"

Regionales
  • Erstellt: 15.05.2024 / 08:01 Uhr von ant
Beim ersten Tag des Bevölkerungsschutzes im Landkreis Havelland am vergangenen Samstag war auch das THW Ausbildungszentrum Brandenburg an der Havel gemeinsam mit ehrenamtlichen Einsatzkräften aus den Ortsverbänden Rathenow und Frankfurt/Oder vertreten. Auf dem gut besuchten Gelände des Feuerwehrtechnischen Zentrums (FTZ) in Friesack präsentierten sich neben Feuerwehr, THW und Bundeswehr die verschiedensten Blaulichtorganisationen mit unterschiedlicher technischer Ausstattung.
Anzeige

Das THW war mit einem Bergungsräumgerät Radlader groß (BRmG R) und einem Gerätekraftwagen (GKW) vertreten. Zahlreiche Besucher nutzten die Gelegenheit, um sich über die ehrenamtliche Arbeit in den Ortsverbänden und das Ausbildungszentrum zu informieren.

Der fachliche Schwerpunkt der Veranstaltung lag im Zusammenwirken der Baulichtorganisationen und der zivil-militärischen Zusammenarbeit im Katastrophen- und Zivilschutz.

Die Leiterin des THW Ausbildungszentrums Brandenburg an der Havel Dr. Simone Kraatz zeigte sich erfreut über den fachlichen Austausch mit den anderen Blaulichtorganisationen und das hohe Interesse der Öffentlichkeit am Thema Bevölkerungsschutz und bemerkte: „Die Veranstaltung hat gezeigt, wie wichtig es ist, dass sich die Blaulichtorganisationen und die Bundeswehr zu dem Thema austauschen und sich die Akteure auch in einem Rahmen kennenlernen, der über Übung und Einsatz hinausgeht. Es ist deutlich geworden, dass das Interesse der Bevölkerung an Informationen über Katastrophenschutz und Notfallvorsorge hoch ist.“

Bilder

(c) THW Ausbildungszentrums Brandenburg/Havel
(c) THW Ausbildungszentrums Brandenburg/Havel
(c) THW Ausbildungszentrums Brandenburg/Havel
Dieser Artikel wurde bereits 1.798 mal aufgerufen.

Werbung