Logo

FSV Viktoria-Judoka erkämpften sich den 1. Platz

Sport
  • Erstellt: 08.05.2024 / 10:30 Uhr von ant
Der “BSV Wanzleben – Die Bördetiger” richtete am Samstag den Sparkassen Cup 2024 aus. Es nahmen 93 Judoka aus 11 Vereinen an diesem Turnier in Wanzleben teil. Alle 15 Sportler aus Brandenburg an der Havel zeigten bei diesem Turnier Judo von der schönsten Seite.
Anzeige

"Hohes Tempo, gute Techniken und gut überlegte Kombinationen", berichtet Andreas Ziehm vom FSV Viktoria Brandenburg. Somit erkämpften sich die Judoka den 1. Platz in der Mannschaftswertung. Nach vier spannenden Kämpfen und Siegen holte sich Hugo Napieray (bis 27,7kg) nicht nur den 1. Platz, sondern wurde noch Bester Techniker in seiner Altersklasse U9.

In der U11 weiblich erkämpfte sich Maria Stiehl (bis 38,6kg) in allen vier Kämpfen den Sieg, die Beste Technikerin und den 1. Platz. Die meisten Kämpfe in der U11 hatte Jannes Stübe (bis 29,7kg), der alle sechs Kämpfe gewonnen und sich neben dem 1. Platz, auch den Besten Techniker verdingt.

Für Ivan Koriachenko war es das erste Turnier. Er überzeugte in allen seinen Kämpfen und beendete sie vorzeitig mit einem Ippon. Damit sicherte er sich den 1. Platz in der U9 (bis 31,2kg). Ebenfalls holten sich in der U11 Tristan Schober (bis 26,7kg), Felix Breiter (bis 50,4kg), Anna Lena Liese (bis 63,2kg), Adama Schröder (bis 36,4kg) und Noah Napieray (bis 55,6kg) den 1. Platz.

In der U9 gewannen Fabienne Hüdig (bis 21,2kg), Frieda Wilhelm (bis 38,7kg) und Tamina Bialas (bis 30,7kg) den 2. Platz. Den 3. Platz erkämpfte sich in der U9 Sonia Werner (bis 25,3). Das erste Turnier war es auch für Celvin Droste (bis 34,7) und Elias Metzner (bis 32kg) in der U11. Sie erkämpften sich ebenfalls den 3. Platz.

Bilder

Wanzleben Bester Techniker U9/U11 (c) FSV Viktoria Brandenburg
Wanzleben Bester Techniker U11 (c) FSV Viktoria Brandenburg
Wanzleben Gruppenbild (c) FSV Viktoria Brandenburg
Dieser Artikel wurde bereits 704 mal aufgerufen.

Werbung