Logo

Die Trauben hängen sehr hoch! Erstes Spiel der Tennis-Herren 40 des TC BSC Süd 05 in der Meisterklasse

Sport
  • Erstellt: 08.05.2024 / 16:01 Uhr von Winfried Kohls
Nachdem im vergangenen Jahr durch den Gewinn mehrerer Krimis der Aufstieg in die Meisterklasse des Tennis-Verbandes Berlin-Brandenburg erfolgte, fand nun am vergangenen Sonntag das erste Punktspiel für die Tennis-Herren 40 des TC BSC Süd 05 auf der heimischen Anlage statt. Auch wenn die Erwartungshaltung durchaus von Optimismus geprägt war, der Mannschaft war klar, dass es bei dem zu erwartenden Niveau schwer werden würde, die Klasse zu halten.
Anzeige

Zu Gast war die Mannschaft des SV Reinickendorf 1896 II, die sich noch zusätzlich mit zwei Spielern aus der Regionalliga-Mannschaft verstärkt hatte. In der ersten Runde spielten Wojciech Niespial an Nummer Zwei, Ralf Stoffers an Vier und Mathias Schirow an Nummer Sechs. Leider stand relativ früh fest, dass Wojciech Niespial den starken Schlägen seines Gegners nicht viel Widerstand leisten konnte. Dennoch schlug er sich achtbar mit 3:6 und 2:6.

Zuversicht keimte auf, nachdem in den beiden anderen Einzeln jeweils die ersten Sätze relativ souverän gewonnen wurden. Doch sowohl Ralf Stoffers als auch Mathias Schirow konnten anschließend das Niveau nicht halten und verloren jeweils den zweiten Satz recht deutlich mit 1:6. Beide verloren auch den folgenden Match-Tie-Break, wobei allerdings Ralf Stoffers zwei Match-Bälle vergab. So stand es nach der ersten Einzel-Runde bereits 0:3.

Dann traten Mihal Zamiatala (Nr. 1), Sebastian Bradke (Nr. 3) und der neu in die Mannschaft gekommene Andy Gerth (Nr. 5) n der zweiten Runde an. Doch auch hier zeigte sich, dass die gegnerische Mannschaft wesentlich stärker besetzt war. Mihal Zamiatala und Andy Gerth verloren ihre Spiele mit einem fast identischen Ergebnis (2:6; 1:6 und 1:6; 2:6). Dabei war allerdings der Endstand klarer als der Spielverlauf, der durchaus sehr spannende Ballwechsel auf einem hohen Niveau aufwies, leider zumeist mit einem besseren Ende für die Gegner.

Sebastian Bradke allerdings gewann den ersten Satz und brachte seinen Gegner fast zum Verzweifeln. Doch dann schlichen sich auch beim ihm Konzentrationsfehler ein, sodass er den zweiten Satz abgeben musste. Im Match-Tie-Break hielt er lange gut mit, musste aber dann den Gegner davonziehen lassen und verlor letztlich auch das letzte Einzel mit 6:2; 4:6 und 6:10. Damit war die Niederlage schon besiegelt und die Doppel hatten eigentlich nur noch formellen Charakter.

Doch auch hier zeigten alle Spieler hochklassiges Tennis auf einem sehr hohen Niveau, sodass die Zuschauer sehenswertes Tennis geboten bekamen. Sebastian Bradke und Ralf Stoffers konnten am Ende einen Sieg (6:3; 6:3) einfahren und retteten der Mannschaft den Ehrenpunkt. Natürlich war das Gesamtergebnis für die Mannschaft deprimierend, doch schon am kommenden Sonntag beim TC GW Nikolassee sollte sich die Stimmung aufhellen. Trotz der Niederlage hat das Spiel gezeigt, dass die Brandenburger Mannschaft auf diesem Niveau mithalten kann und durchaus in der Lage sein sollte, die Klasse zu halten.

Bilder

Dieser Artikel wurde bereits 701 mal aufgerufen.

Werbung