Logo

Handball-Männer des SV 63 vermasseln Spitzenspiel

Sport
  • Erstellt: 06.05.2024 / 17:01 Uhr von rb
Die Männer des SV 63 waren am Samstag im Auswärtsspiel gegen den Tabellendritten der Brandenburgliga HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst chancenlos. Am Ende verloren sie mit 34:27 (21:13). Bereits nach 20 Minuten war das Spiel aus Brandenburger Sicht verloren. Noch früher, nach zwölf Minuten, musste Spielmacher Tom Mandler nach einer umstrittenen Situation mit Rot vom Parkett. Ein Verlust, den das Team nicht mehr kompensieren konnte.
Anzeige

Der gastgebende Gegner Ahrensdorf/Schenkenhorst nutzte die Fehler der Brandenburger gnadenlos. Zudem wurde Torgarant Linksaußen Leroy Fleischer fast gar nicht angespielt, so dass er auch keine Tore werfen konnte. Immer mehr häuften sich bei den Brandenburgern Abspielfehler, Fehlwürfe und unnötige Fouls, die zu 2-Minuten-Strafen führten.

In der 2. Halbzeit kamen die SV 63er besser ins Spiel und konnten so ein größeres Debakel verhindern. Bester Torschütze der Brandenburger war Max Schößler mit 10 Treffern.

Das nächste Spiel am 11.5. beim heimstarken Tabellensechsten Bad Freienwalde wird für den SV 63 nicht leichter. „Wenn wir von Anfang an eine starke Leistung abrufen, haben wir eine Chance, Punkte nach Hause zu holen“, ist Trainer Sven Schößler optimistisch. Der SV 63 rangiert zwei Spiele vor Saisonende weiterhin auf Platz 4 der Brandenburgliga. Ein Aufstieg ist faktisch nicht mehr möglich.

Bilder

Dieser Artikel wurde bereits 639 mal aufgerufen.

Werbung