Logo

Erfolgreicher Saisonauftakt

Sport
  • Erstellt: 30.04.2024 / 19:01 Uhr von Jan Michel
Mit 40 Athleten trat der VfL Brandenburg beim 25. Sparkassen Stadionfest in Wittenberge zur ersten Standortbestimmung in der Freiluftsaison an. Über 30 Medaillen und zahlreiche Bestleistungen standen nach sieben Stunden Wettkampf zu Buche. Im 800 Meter Lauf der elfjährigen Jungen gewann Paul Zaldivar Baez mit 2:38,98 Minuten und unterbot gleich auf Anhieb die Landeskadernorm von 2:40 Minuten.
Anzeige

Bei den sechsjährigen Mädchen gewann Emma Bernhardt den Dreikampf bestehend aus 50 Meter, Weitsprung und Schlagballwurf. Lea Appelt gewann hier die Bronzemedaille. Im 800 Meter Lauf war Lea nicht zu schlagen und schnappte sich nach 3:48,32 Minuten die Goldmedaille. Emma lief hier als Zweite durch Ziel.

Auch die siebenjährigen Mädchen waren an diesem Tag nicht zu bezwingen. Melina Grabow entschied den Dreikampf für sich. Besonders stark dabei die 2,68 Meter im Weitsprung. Den 800 Meterlauf bestimmt von der Startlinie an Liesbeth Rahn und lief nach 3:41,99 Minuten als Erste durchs Ziel. Melina erlief sich direkt danach die Silbermedaille.

Einen starken 800 Meter Lauf zeigte Bennet Krause bei den achtjährigen Jungen. Nach 3:12,45 Minuten konnte er sich über den Gewinn der Goldmedaille freuen.

Gleich zwei Mal Edelmetall gewann Wilhelm von der Waydbrink bei den siebenjährigen Jungen. Sowohl im Dreikampf als auch über 800 Meter (3:40,85 Minuten) konnte er sich über die Silbermedaille freuen.

Drei Einzelstarts absolvierte Leonie Wodniok. Den Kugelstoßwettbewerb der 13-jährigen Mädchen gewann Leonie knapp mit 8,32 Metern. Im 800 Meter Lauf stellte sie mit 2:39,78 Minuten eine neue Bestzeit auf und gewann Gold. Mit dem Speer konnte sie mit 26,11 Metern zudem Bronze gewinnen.

Bei den Frauen war Marlene Wernsdorf gleich zwei Mal siegreich. Den Hochsprung gewann sie mit übersprungenen 1,50 Metern. Beim Speerwurf war sie mit 32,38 Metern ebenfalls nicht zu schlagen. Zudem gab es für 4,75 Meter im Weitsprung die Silbermedaille. Alina Briese gewann den Kugelstoßwettbewerb der Frauen und ersprang sich beim Weitsprung die Bronzemedaille.

Drei Mal Edelmetall erkämpfte sich Hanna Greulich in der Altersklasse U18. Beim Speerwurf gab es für 26,40 Meter die Silbermedaille. Jeweils Bronze gewann sie zudem im Hochsprung mit 1,40 Meter und Weitsprung mit 4,60 Metern.

Erstmals unter drei Minuten lief Selma Birka über 800 Meter. Nach 2:55,40 Minuten lief sie als Zweite bei den zehnjährigen Mädchen durchs Ziel.

Gleich mit übersprungenen 1,45 Metern konnte Lotti-Malin Gründig in das Wettkampfjahr einsteigen, nachdem sie im Winter ihre Bestmarke auf 1,48 Meter steigern konnte. In Wittenberge kam sie bei den 13-jährigen Mädchen auf den Silberrang. Silas Guske gewann bei den Jungen der Altersklasse U18 ebenfalls mit 1,45 Metern Bronze.

Eine starke Familienleistung zeigten Dominik, Emily und Sophie Thiele. Während Dominik beim Hochsprung der 13-jährigen Jungen bei seinem ersten Wettkampf über 1,30 Meter sprang und Silber gewann, sprang Sophie bei den elfjährigen Mädchen mit 1,15 Metern zu Bronze. Zwillingsschwester Emily lief im 800 Meter Lauf nach 3:15,14 Minuten auf den Silberrang, knapp gefolgt von Frieda Ernst, die in 3:15,84 Minuten Dritte wurde.

Für die vier mal 50 Meter Staffel der U12-Mädchen in der Besetzung Selma Birka, Frieda Ernst und Emily und Sophie Thiele gab es nach 31,19 Sekunden noch Staffelbronze. Das Quartett der Jungen U10 in der Besetzung Bennet Krause, Luca Wulff, Wilhelm von der Waydbrink und Misha Haberlandt konnte sich ebenfalls über Bronze freuen. Als Gaststarterin im Staffelquartett des SC Potsdam gewann Lucy Bräuer in der U10 Silber.

Nachdem alle Kinder ihre Wettkämpfe absolviert hatten, nutzte Trainer Daniel Zaldivar Baez die guten Bedingungen, um über 100 Meter in der Altersklasse 40 nach 13,85 Sekunden den Sieg zu ersprinten.

Für die Läufer ging es bei der Bahneröffnung des SC Magdeburg um eine Standortbestimmung. Elias Sandner blieb über 3000 Meter erstmals unter der zehn Minuten Marke und gewann bei der U18 in 9:59,96 Minuten. Onno Kostwald kam nicht ganz an seine Bestzeit aus dem Winter heran und wurde nach 10:49 Minuten Zweiter.

Bilder

Niels beim Staffelstart (c) VfL Brandenburg
Emily Thiele vorne und Sophie Thiele daneben (c) VfL Brandenburg
Leonie ganz oben (c) VfL Brandenburg
Misha, Bennet, Luca und Wilhelm (c) VfL Brandenburg
Vlnr: Melina, Lea und Emma (c) VfL Brandenburg
Dieser Artikel wurde bereits 950 mal aufgerufen.

Werbung