Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Leserbrief: FC Stahl beim Bayer Uerdingen Pokal

Leserbriefe
  • Erstellt: 23.06.2022 / 06:30 Uhr von Michaela Materne
Nach langen 2 Jahren konnte unsere Stahljugend endlich wieder auf Reisen gehen, um sich neuen Gegnern zu stellen. Es ist schon zur Tradition geworden, dass das Trainerteam um Marco Leffs am Pfingswochenende ihre Schützlinge zu internationalen Turnieren führt. 2018 ging es zum ersten Mal auf Reisen und zwar zum Baltic Cup nach Polen, dort holten die jungen blau weißen Kicker sogar den Siegerpokal. Ein Jahr später nahmen sie am Deutschen Junioren Cup der Ballfreunde in Flensburg teil. 2020 sollte es nach Holland gehen, jedoch mussten unsere jungen Ballartisten...

... diese Reise leider pandemiebedingt verschieben. In diesem Jahr war es dann schließlich soweit, unsere U13 (D1/C2) machte sich am 03.06.2022 auf den Weg nach Krefeld, um sich beim Bayer Uerdingen Pokal gegen niederländische und deutsche Mannschaften zu behaupten. Krankheitsbedingt nahmen unsere Kicker vom Quenz mit einem eher dünn besetzten Kader an dem U13 Turnier teil, jedoch war nicht gewinnen das Ziel, sondern das Sammeln von Spielerfahrung und der Umgang mit unbekannten Gegnern. Da die jungen Fußballer in einem Hostel im Herzen von Düsseldorf mit anderen feierfreudigen Fußballfreunden (bis zur U19) untergebracht waren, startete der erste Spieltag für unsere Stahlkicker eher weniger ausgeruht. 

Im Auftaktspiel spiegelten sich die Auswirkungen der kurzen Nacht in der Spielleistung der Kicker vom Quenz wieder und sie beendeten das Match gegen den Gastgeber Bayer 05 Team 2 mit einem 0:0. Bei bestem Fußballwetter ging es dann weiter gegen den niederländischen ´S Graveland, hier fanden unsere jungen Fußballer wieder ihre gewohnte Form und sie konnten das Spiel mit einem 2:0 für sich entscheiden. 

Im letzte Spiel des ersten Turniertages trafen die Stahlspieler:innen auf einen alt bekannten Gegner, denn auch die U13 des SV Babelsberg 03 trat die Reise nach Krefeld an, um hier ihr spielerisches Können unter Beweis zu stellen.
Die beiden Brandenburger Mannschaften lieferten sich ein spannendes Spiel, welches letztendlich unsere Fußballer:innen mit einem 1:0 für sich entscheiden konnten. Mit dem Gruppensieg beendeten unsere Ballartisten:innen den ersten Turniertag und kehrten glücklich in das Hostel zurück. Hier konnten sie den Tag beim Kicker und Billard spielen ausklingen lassen und neue Kraft für den 2. und somit auch letzten Turniertag sammeln. 

Auch die 2. Nacht in der Düsseldorfer Unterkunft war eher kurz, da die Jugendlichen der U19 ihren ersten Turniertag wohl zu sehr gefeiert haben und die Wände der Mehrbettzimmer äußerst dünn sind. 

Der zweite Spieltag fing für die Stahlkicker:innen so vielversprechend an, wie der Erste geendet hat. Sie konnten sich im Match gegen die SVG Neuss Weißenberg mit einem klaren 2:0 durchsetzen. Doch dann wirkten sich die eher belastenden Nächte und das permanente Regenwetter negativ auf das spielerische Können unsere Fußballfreunde aus und sie verloren das erste Spiel in diesem Turnier mit einem 0:1 gegen den VFR Wellensiek. Auf Grund dieser Niederlage haben sie leider den Finaleinzug verpasst. Etwas niedergeschlagen und komplett durchnässt traten sie zu ihrem letzten Turnierspiel gegen die erste Mannschaft des Gastgebers Bayer 05 an. Hier trafen sie auf einen Gegner auf Augenhöhe und konnten sich leider nicht behaupten, somit endete auch dieser Zweikampf mit einer Niederlage unserer Brandenburger Ballartisten (2:0). 

Am Ende des Turniers belegten unsere Jungs und Mädchen im Kampf um den Bayer Uerdingen Pokal den 4. Platz. Aber für einen Pokal hat es dennoch gereicht, denn sie bekamen den ersten Fair-Play- Pokal des Wettstreits. Hier zahlt sich das Motto des Teams aus, denn ihnen ist es sehr wichtig durch spielerisches Können zu gewinnen und nicht durch unnötig verletzendes und unfaires Spielverhalten. 

Der krönende Abschluss des Pfingstsonntages war ein Ausflug des Teams zum Düsseldorfer Fernsehturm, den Rheinturm, um dort in luftiger Höhe entspannt das Wochenende Revue passieren zu lassen und Pläne für das nächste internationale Turnier zu schmieden. 

Für den FC Stahl spielten: Charlotte Feuerherdt, Elias Hübsch, Felix Jung, Jacob Petzold, Kevin Leffs, Louis Heidepriem, Ludwig Alsdorf, Lysander Schomann, Muhamad Karimi, Niklas Graff, Ole Merx, Philip Schulz und Willy Materne, verletzungsbedingt leider nur zum anfeuern dabei Arne Welters


Bitte beachten: Meldungen in der Rubrik "Leserbriefe" geben nicht die Meinung der Redaktion wieder, sie sind ein persönlicher Text des jeweiligen Verfassers. Einsendungen sind unter [info@meetingpoint-brandenburg.de] mö:glich.

Bilder

Dieser Artikel wurde bereits 494 mal aufgerufen.

Werbung